Durch unser Mitglied, Herrn Gerald Jantschik, der selbst eine Trainer-Lizenz für den Boulesport hat, kamen wir auf die Idee, an einem möglichst zentralen Ort innerhalb der Stadt, einen Bouleplatz zu errichten.

 

Wir wollten, dass dieser Platz zu einer Begegnungsstätte für alt und jung würde.

Wir erstellten ein Planungskonzept über die Größe und Beschaffenheit des Platzes und  mit Hilfe von Fachleuten wurden die Kosten für Fremd- und Eigenleistung errechnet. Danach setzten wir uns mit der Fa. Weiss und Fa. Heim in Verbindung, die uns ohne wenn und aber ihre Unterstützung bei der Fremdleistung zusagten.

Das war für uns von enormer Bedeutung, da sich die Kosten für den Platz zwischen12 und 14.000 Euro beliefen.

Dieses Konzeptpaket stellten wir der Stadtverwaltung und allen Fraktionen vor und erhielten nach Sitzung mit dem Bauamt ein Areal vor der Oberhofenkirche. Leider verzögerte sich der Bau um fast 6 Monate, da das Wetter die Bauarbeiten einfach unmöglich machten.

Als dann im Mai 2005 das Areal ausgekoffert und mit den entsprechenden Materialien (grober, mittlerer und feiner Kies) verdichtet und aufgefüllt wurde, war in ca. 6 Wochen das Bauvorhaben beendet. Von der Fa. Göser erhielten wir die notwendigen Kanthölzer für die Abgrenzung. Das einebnen und auffüllen der Gräben, die Bepflanzung des aufgegrabenen Teiles, sowie die Befestigung der Hölzer geschah in Eigenleistung.

Im Juni übergab der Verein die Anlage an die Stadt Göppingen, stellvertretend  an Herrn OB Till, der gleichzeitig einen Satz Boule-Kugeln erhielt, in der Hoffnung, dass auch er sich ab und zu mal Entspannung auf unserem Boule-Platz gönnen möge.

2006 wurden zum ersten Mal Kurse über die VHS angeboten, welche Gerald Jantschik betreute.

Beim Fest im Park, das seit mehreren Jahren  im Juli stattfindet, wird seit zwei Jahren  ein Turnier ausgelobt.

072einladung zum boule-spiel_klpic_0224

Aktualisiert (Sonntag, den 14. Februar 2010 um 15:59 Uhr)